Schock-Fund in Siegen: Leiche am Gleis legt Bahnverkehr lahm

Drama in Siegen. Am frühen Freitagmorgen ist im Gleisbereich um den Siegener Hauptbahnhof eine Leiche gefunden worden.
Deutsche Bahn mit Regenbogen-Zug in Köln
Durch Köln und das Rheinland verkehrt nun ein Zug im Regenbogen-Design. Foto: Deutsche Bahn AG / Michael Neuhaus
Deutsche Bahn mit Regenbogen-Zug in Köln
Durch Köln und das Rheinland verkehrt nun ein Zug im Regenbogen-Design. Foto: Deutsche Bahn AG / Michael Neuhaus

In NRW sind am frühen Freitagmorgen (16. September) zwei Todesfälle durch Zugunglücke bekannt geworden – zur selben Zeit! Zwischen Köln und Aachen wurde um kurz nach 6 Uhr eine Person von der S19 erfasst. Sie starb wenig später an ihren schweren Verletzungen. Hier geht die Polizei von einem Suizid aus.

Dann der Schock in Siegen! Ebenfalls um kurz nach 6 Uhr wurde der Leichnam eines 60-jährigen Mannes neben dem Gleis gefunden. „Der Lokführer hatte die Bundespolizei alarmiert, die dann die Gleissperrung veranlasst hat“, so ein Polizeisprecher aus Siegen zu Tonight News. Ein Fremdverschulden schließen die Beamten derzeit aus. Die genaue Todesursache des Mannes ist jedoch noch Gegenstand der Ermittlungen. In beiden Fällen waren die Schienen zwischen 6 und 9 Uhr gesperrt. In Siegen waren die RE9, die RB 90 und die RB 93 betroffen.

Habt ihr suizidale Gedanken oder habt ihr diese bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt? Hilfe bietet die Telefonseelsorge: Anonyme Beratung erhält man rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Auch eine Beratung über das Internet ist möglich unter www.telefonseelsorge.de.