Siegen: Geldautomat gesprengt – Täter mit Bargeld geflüchtet

In Siegen wurde am Samstagmorgen ein Geldautomat gesprengt. Die Täter konnten mit erbeutetem Bargeld flüchten. Die Filiale wurde stark beschädigt.
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa

Erneut kam es in Nordrhein-Westfalen zu einer Sprengung eines Bankautomaten. Diesmal war Siegen der Ort des Geschehens. Dort ist in einer Bankfiliale am frühen Samstagmorgen der Geldautomat gesprengt worden. Anwohner der in einem Einkaufszentrum im Ortsteil Kaan-Marienborn gelegenen Bankfiliale seien durch einen lauten Detonationsknall und Qualmentwicklung auf die Tat aufmerksam geworden und hätten die Behörden alarmiert, teilte die Kreispolizei Siegen-Wittgenstein mit. Als die ersten Beamten knapp vier Minuten später am Tatort eintrafen, waren die Täter demnach aber bereits geflüchtet.

Nach den ersten Ermittlungen waren im Anschluss an die Detonation zwei Täter aus der Filiale herausgekommen. Dann sei ein schwarzer Pkw vorgefahren. Die Täter seien in den Fluchtwagen eingestiegen und mit hohem Tempo davongerast. Die mit Mützen, dunkler Kleidung und Stirnlampen ausgerüsteten Täter hätten bei ihrem Coup wohl Bargeld erbeutet, hieß es von der Polizei. Zur Höhe der Beute konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Bei der Detonation wurde die Filiale erheblich beschädigt. Menschen wurden nach bisherigem Kenntnisstand nicht verletzt.

dpa