Schwelm: Mann soll Vater mit Benzin übergossen und angezündet haben

Ein 34 Jahre alter Mann soll seinen Vater nach einem Streit mit Benzin übergossen und angezündet haben. Der Mann muss sich nun wegen versuchtem Mord verantworten.
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa

In Schwelm (NRW) hat sich vermutlich ein Familienstreit zu einem grausamen Verbrechen ausgeweitet. Ein 34-Jähriger soll im Ennepe-Ruhr-Kreis seinen Vater mit Benzin übergossen und anschließend entzündet haben. Der 64-Jährige habe dabei Brandverletzungen zweiten Grades erlitten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Der Sohn sei am Donnerstagmorgen festgenommen worden.

Den Angaben zufolge war es zwischen dem 34-Jährigen und seinen Eltern zu einem „innerfamiliären Streit“ gekommen. Danach soll er sich einen Kanister Benzin geholt, seinen Vater in der elterlichen Wohnung übergossen und den Kraftstoff angezündet haben. Danach sei er geflüchtet. Der Mutter sei es gelungen, die Flammen zu löschen. Die Ermittler werfen dem 34-Jährigen nun versuchten Mord vor.

dpa