NRW: Sprengstoff, Drogen und Waffen im Ruhrgebiet – drei Festnahmen

Bei Ermittlungen im Ruhrgebiet stieß die Polizei auf Sprengstoff, kiloweise Drogen und Waffen sowie Munition. Drei Männer wurden festgenommen.
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Ein großer Fund gelang der Polizei im Ruhrgebiet. Dort wurden Sprengstoff, Waffen und Drogen entdeckt. Drei Männer im Alter von 30, 46 und 50 Jahren seien festgenommen worden, berichtete die Düsseldorfer Polizei am Donnerstag. Inzwischen seien gegen das Trio Haftbefehle erlassen worden, die Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen im Bereich der Organisierten Kriminalität waren nach einem bisher nicht berichteten Sprengstofffund in Düsseldorf eingeleitet worden. Sie führten am vergangenen Montag zur Evakuierung und Durchsuchung eines Mehrfamilienhauses in Herne, wo ebenfalls Sprengstoff entdeckt wurde.

Zeitgleich seien auch Objekte in Castrop-Rauxel und Essen durchsucht worden. Dabei seien neben dem Sprengstoff in nicht genannter Menge drei Schusswaffen, ein Schalldämpfer, 300 Schuss Munition, 21 Kilogramm Marihuana, ein Kilogramm reines Kokain und 1250 Schachteln unversteuerter Zigaretten sichergestellt worden. Das Verfahren wird von der Staatsanwaltschaft in Essen geführt.

dpa