Mysteriöses Szenario in Duisburg: Leiche in ausgebranntem Auto entdeckt

Eigentlich wollte der Mann nur mit seinem Hund Gassi gehen: Auf seinem Weg trifft er auf ein ausgebranntes Auto. Auf dem Fahrersitz: eine Leiche. Nur einige Meter entfernt steht ein zweites Auto, welches mit einem Baum kollidiert ist. Was ist hier passiert?
Unfall Blaulicht Ausgebranntes Auto
Ein ausgebranntes Auto (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com / travelarium.ph
Unfall Blaulicht Ausgebranntes Auto
Ein ausgebranntes Auto (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com / travelarium.ph

Ein mysteriöses Szenario hat sich in Duisburg einem Spaziergänger an Weihnachten geboten: In der Nähe der Duisburger Wasserskianlage stieß der Gassigänger auf ein ausgebranntes Auto mit einer verkohlten Leiche auf dem Fahrersitz. Wenige Meter weiter stand ein zweites Auto, das offenkundig frontal mit einem Baum kollidiert war, berichtete die Polizei am Dienstag.

Duisburg: Leiche in ausgebranntem Auto entdeckt

Nun gab die Polizei am Mittwoch bekannt, dass beide Autos ein und demselben Halter gehören. Der sei immer noch nicht zu erreichen gewesen und die Leiche weiterhin nicht identifiziert. Ein DNA-Vergleich werde noch eine Weile in Anspruch nehmen. Die Polizei schloss nicht aus, dass es sich bei dem Toten um den Halter beider Wagen handeln könnte.

Leiche in ausgebranntem Auto entdeckt: Polizei sucht nach Zeugen

Ein Verkehrsunfallteam sei damit beschäftigt, die auffälligen Reifenspuren auszuwerten, die vor Ort gefunden wurden. Das Geschehen muss sich in der Nacht des ersten Weihnachtsfeiertages abgespielt haben.

Die Polizei sucht weiter Zeugen, die den Fahrzeugbrand gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben, etwa auffällig fahrende Autos. Wohnbebauung gibt es an der Stelle nicht. Es handelt sich zudem um eine Sackgasse. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und wir schließen derzeit nichts aus“, sagte eine Polizeisprecherin.

dpa