Mettmann: Verfolgungsfahrt endet mit Unfall – drei Schwerverletzte

Nach einer Verfolgungsjagd prallte ein Pkw mit zwei Insassen mit einem anderen Wagen zusammen. Alle drei Beteiligten wurden schwer verletzt.
Drei Schwerverletzte bei Unfall nach Verfolgungsfahrt
Schwer beschädigt ist ein Auto nach einem Verkehrsunfall. Foto: Polizei Düsseldorf/dpa
Drei Schwerverletzte bei Unfall nach Verfolgungsfahrt
Schwer beschädigt ist ein Auto nach einem Verkehrsunfall. Foto: Polizei Düsseldorf/dpa

In Mettmann (NRW) nahe Düsseldorf ereignete sich ein schrecklicher Unfall. Dort sind drei Menschen bei einem Verkehrsunfall nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei in Haan (Kreis Mettmann) schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch sei ein 22-jähriger Fahrer vor der Polizei geflüchtet und habe dann die Kontrolle über sein Auto verloren.

Dabei sei er auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Der 22-Jährige, sein 19-jähriger Beifahrer und der 54-jährige Fahrer des anderen Wagens wurden nach dem Unfall am späten Dienstagabend schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Flüchtigen wurden vorläufig festgenommen und stehen im Krankenhaus unter Bewachung.

Beamte hätten den Wagen des jungen Mannes zunächst kontrollieren wollen. Dieser flüchtete allerdings und überfuhr dabei mehrere rote Ampeln, bevor er die Kontrolle über das Auto verlor. Bei dem Unfall wurde er in seinem Wagen eingeklemmt und sein Beifahrer aus dem Auto geschleudert. Die Feuerwehr rückte an, um den 22-Jährigen zu befreien.

Im Wagen des jungen Mannes fand die Polizei Einbruchswerkzeug. Laut der Behörde sei er bereits mehrmals mit der Polizei in Kontakt geraten. Zudem werde er verdächtigt, keinen gültigen Führerschein zu besitzen. Auch Alkohol- und Drogenkonsum konnten laut Polizei nicht ausgeschlossen werden. Den Schaden schätzen die Behörden auf rund 20.000 Euro.

dpa