Medizinischer Notfall bei Lkw-Fahrer auf A2 – Autobahnsperrung

Ein Lkw-Fahrer wurde am Montag auf der A2 gestoppt, weil er zu langsam fuhr. Grund war ein medizinischer Notfall.
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa

Am Montagnachmittag musste die Autobahn 2 in Fahrtrichtung Dortmund für zwei Stunden gesperrt werden. Grund war ein medizinischer Notfall bei einem Lastwagenfahrer. Der Lkw-Fahrer war der Polizei aufgefallen, weil er mit nur 30 Stundenkilometern auf der Autobahn unterwegs war, wie die Polizei Bielefeld mitteilte. Der Versuch eines hinter dem Lkw fahrenden Streifenwagens den Lasterfahrer zum Anhalten zu bewegen scheiterte jedoch. Erst als zwei weitere Streifenwagen von vorne Anhaltezeichen gaben, konnte die Fahrt gestoppt werden. Allerdings endete sie an der Mittelleitplanke.

Der Grund für das seltsame Verhalten des Sattelzug-Fahrers zeigte sich wenig später: Der 30-Jährige musste unmittelbar nach dem erzwungenen Halt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wo festgestellt wurde, dass er einen ernsten medizinischen Notfall erlitten hatte und daher fahrunfähig war. Die A2 war für die Unfallaufnahme auf der Höhe Bad Eilsen für rund zwei Stunden gesperrt.

dpa