Lützerath: Zwei Menschen im Tunnel unter dem Dorf

Unter dem Dorf Lützerath befindet sich laut Aktivisten ein Tunnel. Dort sollen sich zwei Menschen befinden, die die weitere Räumung behindern wollen.
Räumung von Lützerath
Polizisten stehen am dritten Tag der Räumung des von Klimaaktivisten besetzten Braunkohleorts Lützerath vor dem Eingang eines Gebäudes. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Räumung von Lützerath
Polizisten stehen am dritten Tag der Räumung des von Klimaaktivisten besetzten Braunkohleorts Lützerath vor dem Eingang eines Gebäudes. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der Kampf um Lützerath geht in die nächste Runde. In einem Tunnel unter dem Braunkohleort befinden sich nach Aktivistenangaben zwei Menschen. Die beiden seien entschlossen, sich anzuketten, sobald versucht werde, sie herauszuholen, sagte eine Sprecherin der Initiative „Lützerath lebt“ am Freitagmorgen. Die Polizei hatte am Donnerstag nach eigenen Angaben unterirdische Gänge in Lützerath entdeckt. In einem seien Menschen, hieß es. Ein Sprecher bestätigte am Freitagmorgen, dass es nach Erkenntnissen der Polizei zwei seien.

Das Technische Hilfswerk hatte in der Nacht versucht, die Aktivisten herauszuholen, den Einsatz aber später beendet. Wann ein neuer Versuch unternommen wird, blieb zunächst unklar. Nach Angaben von „Lützerath lebt“ sind die Personen in gut vier Metern Tiefe. Es gebe ein „Belüftungssystem“.

Die Polizei hatte am Mittwoch mit der Räumung von Lützerath begonnen. Die Tunnel-Aktion ist eine von vielen Protestformen, mit denen Klimaaktivisten den Einsatz behindern wollen.

dpa