Mysteriöser Unfall in Kerpen: Junge Frauen rasen frontal in Baum

Am Sonntagmorgen waren zwei junge Frauen in einer Mercedes-Limousine in Kerpen unterwegs, als die Fahrerin plötzlich aus ungeklärter Ursache einen Baum ansteuerte.
Polizei Unfall Blaulicht
Ein Polizeiauto mit Blaulicht und Unfallmeldung. Foto: Shutterstock/David M. Skiba
Polizei Unfall Blaulicht
Ein Polizeiauto mit Blaulicht und Unfallmeldung. Foto: Shutterstock/David M. Skiba

Am Sonntagmorgen (21. August) sind in Kerpen bei einem Verkehrsunfall zwei Frauen (22, 21) verletzt worden. Rettungskräfte befreiten die eingeklemmte Beifahrerin (21) aus dem völlig deformierten Fahrzeug und brachten sie zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Polizei Rhein-Erft-Kreis stellte das Mobiltelefon der Autofahrerin sicher und ordnete eine Blutprobe zur Überprüfung ihrer Fahrtüchtigkeit an.

Nach ersten Ermittlungen war die 22-Jährige gegen 8 Uhr gemeinsam mit ihrer Begleiterin in ihrem Mercedes auf der Kreisstraße 4 in Richtung Kerpen-Buir (NRW) unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen kam die Limousine nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Beifahrerin in dem Fahrzeug eingeklemmt. Die Fahrerin soll einen Schock erlitten haben. Auch sie brachten Sanitäter vorsorglich in ein Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Rettungsarbeiten sperrten Einsatzkräfte die Unfallstelle. Gegen 12 Uhr waren die Arbeiten vor Ort abgeschlossen und die Beamten gaben die Fahrbahn wieder für den Verkehr frei. Die Sachbearbeiter des Verkehrskommissariats haben die Ermittlungen zu dem Fall bereits aufgenommen.