Deutsche Familie stirbt bei Kanufahrt in Holland – nur Tochter (7) überlebt

Eine Kanufahrt nördlich von Amsterdam endete für eine Familie aus Deutschland tödlich. Nur die siebenjährige Tochter überlebte das Unglück.
Kanufahrt von deutscher Familie in Niederlanden endet tragisch
Mehrere Not- und Rettungsdienste sind im Einsatz, eingesetzt, nachdem eine deutsche Familie beim Kanufahren auf dem Veluwemeer verunglückt ist. Foto: News United/ANP/dpa
Kanufahrt von deutscher Familie in Niederlanden endet tragisch
Mehrere Not- und Rettungsdienste sind im Einsatz, eingesetzt, nachdem eine deutsche Familie beim Kanufahren auf dem Veluwemeer verunglückt ist. Foto: News United/ANP/dpa

In den Niederlanden hat sich für eine deutsche Familie aus Wuppertal ein Alptraum ereignet. Dabei endete eine Kanufahrt tödlich für fast alle Familienmitglieder. Die Mutter der Familie starb, der Vater und eine von zwei Töchtern seien vermisst und vermutlich ertrunken. Das teilte die Polizei am Donnerstagabend im niederländischen Biddinghuizen mit. Die Suche sei bereits unterbrochen worden.

Die Mutter und eine etwa sieben Jahre alte Tochter waren den Angaben zufolge zunächst gerettet worden. Rettungskräfte hatten nach Angaben der Polizei noch versucht, die Frau wiederzubeleben. Doch vergeblich.

Gegen 15 Uhr war die Polizei alarmiert worden und hatte sofort die Suche gestartet. Die Familie war mit einem Kanu auf dem Gewässer Veluwemeer, einem Seitenarm des Ijsselmeeres, unterwegs, etwa 75 Kilometer im Nordosten von Amsterdam. Das Kanu war dann aus unbekannter Ursache gekentert, wie der Radiosender Omroep Flevoland berichtete. Bei einer kleinen Insel sei das Kanu dann leer gefunden worden.

>> Todes-Tornado fegt durch Holland – eine Person stirbt <<

Auf einer Boje entdeckten die Einsatzkräfte dann das kleine Mädchen, die Mutter wurde im Wasser gefunden. Küstenwachen und Polizei waren mit Booten und Helikoptern im Einsatz. „Wir untersuchen nun alle offenen Fragen“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Die Familie machte Urlaub in der Region. Dem geretteten Mädchen geht es den Angaben zufolge den Umständen entsprechend gut.

dpa