Horror-Tat im Sauerland: Junger Mann schleudert Mädchen aufs Gleis

Horror-Tat in Altena (Sauerland)! Eine 16-Jährige wurde brutal ins Gleisbett geschubst und dort festgehalten. Passanten eilten ihr zur Hilfe.
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa

Im Bahnhof von Altena im Sauerland (NRW) soll ein Syrer (27) eine 16-Jährige auf die Schienen gestoßen haben. Die Tat habe sich nach dem Halt eines Regionalexpresses am Sonntag ereignet, aus dem die Jugendliche ausgestiegen sei, teilte die Polizei am Montag (9. Januar) mit. Ein Reisender aus dem Zug lief hinter der 16-Jährigen her, packte sie vor den Augen anderer Fahrgäste von hinten an beiden Armen und stieß sie in das gegenüberliegende Bahngleis. Er hielt sie dann den Angaben zufolge auf den Schienen fest. Zwei Zeugen sprangen nach den Angaben der Polizei jedoch sofort hinterher und befreiten sie. Der Rettungsdienst versorgte die verletzte 16-Jährige.

Der 27-jährige Tatverdächtige aus Nürnberg sei aus dem Gleis zurück auf den Bahnsteig geklettert und mit seinem Koffer wieder in den Zug eingestiegen, teilte die Polizei mit. Bahnmitarbeiter und Zeugen sperrten den Tatverdächtigen im Inneren des Zuges ein bis die Polizei eintraf. Der Mann soll zuvor auf der Fahrt andere Fahrgäste beleidigt haben. Gegenüber der Polizei bestritt der Mann die Tat. Ein Drogenvortest fiel positiv aus. Ein Richter ordnete Blutproben an. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde der Mann in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Beleidigung.