Herten: Nach Angriff auf Mutter – Festnahme in Tschechien

Nachdem eine Frau in Herten vor den Augen ihres Sohnes lebensgefährlich verletzt wurde, konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter in Tschechien stellen.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Fahndungserfolg für die Polizei. Nach dem lebensgefährlichen Angriff auf eine Mutter in Herten vor den Augen ihres Kindes ist der Verdächtige wegen versuchten Mordes in Tschechien festgenommen worden. Es handele sich um den Ex-Mann des Opfers und den Vater des Kindes, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch berichteten.

Der 34-Jährige soll am Montagmorgen im Ruhrgebiet die 32-Jährige vor den Augen des gemeinsamen fünfjährigen Sohnes mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben. Die Frau sei inzwischen außer Lebensgefahr, hieß es. Das Kind sei körperlich unverletzt geblieben und werde gut versorgt.

Der Verdächtige aus Gelsenkirchen habe kurz nach der Tat das Land verlassen, sei aber schon einen Tag später, am Dienstag, in enger Zusammenarbeit mit den tschechischen Behörden festgenommen worden. Man bemühe sich nun um eine Überstellung des Ägypters nach Deutschland.

dpa