Hemer (NRW): Jugendliche stechen auf Gleichaltrige mit Messer ein

In Hemer kam es zu einer Messerstecherei zwischen vier Jugendlichen, einer davon wurde schwer verletzt, er schwebte in Lebensgefahr. Die beiden Tatverdächtigen wurden festgenommen.
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa

Blutige Gewalttat zwischen vier Jugendlichen im Märkischen Kreis (NRW). Dort sollen zwei Jugendliche in Hemer auf zwei andere Teenager eingestochen und beide schwer verletzt haben. Zwischen den vier Jugendlichen brach am Sonntagabend ein Streit aus, ein 14-Jähriger soll dabei ein Messer gezückt und auf einen ebenfalls 14-Jährigen und einen 16-Jährigen eingestochen haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein 17-Jähriger soll ebenfalls in den Streit verwickelt und dem Tatverdächtigen geholfen haben.

Die beiden Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht, der 16-Jährige schwebte zeitweise in Lebensgefahr. Die beiden Tatverdächtigen wurden noch am gleichen Abend in der benachbarten Stadt Iserlohn festgenommen. Auch die mutmaßliche Tatwaffe wurde nach Angaben der Polizei sichergestellt. Weitere Informationen unter anderem zum Tatmotiv und -hergang waren am Montagmorgen noch nicht bekannt.

dpa