Gelsenkirchen: Mann springt bei Abschiebung aus Fenster und verletzt sich schwer

In Gelsenkirchen sprang ein Mann vor seiner geplanten Abschiebung aus dem Fenster seiner Unterkunft. Dabei verletzte er sich schwer.
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Schreckliche Szenen spielten sich am Dienstag in Gelsenkirchen (NRW) ab. Um seiner geplanten Abschiebung zu entgehen, sprang ein 51-jähriger Kosovare aus einem Fenster im ersten Stock. Dabei landete er in einem Kellerschacht. Der Mann habe sich dabei schwer verletzt, teilte die Polizei am Dienstag in Gelsenkirchen mit.

Zuvor habe er Mitarbeiter der Ausländerbehörde aus dem Fenster mit einer Schusswaffe bedroht. Daraufhin hatten Spezialeinheiten der Polizei das Haus abgeriegelt. Während der Verhandlungen mit dem Ziel, den Mann zum Einlenken zu bewegen, sei dieser dann aus dem Fenster gesprungen. Er kam in ein Krankenhaus. Die Polizei leitete Ermittlungen zur Schusswaffe ein.

dpa