Essen: Mädchen misshandelt? Polizei nimmt vier Jugendliche fest

In Essen wurden in der vergangenen Woche zwei weibliche Jugendliche in einer Wohnung misshandelt. Die Polizei nahm nun vier männliche Jugendliche fest.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Am Montagmorgen rückten Ermittlungsbeamte aus und vollstreckten mehrere Haftbefehle sowie Durchsuchungsbeschlüsse der Staatsanwaltschaft Essen. Auch Spezialeinheiten kamen dabei zum Einsatz.

Der Hintergrund war, dass am 8. November, eine Woche zuvor, zwei weibliche Jugendliche misshandelt worden sein könnten. So kam es in Essen Schonnebeck zu verstörenden Szenen. Dort sollen vier tatverdächtige Jugendliche die beiden Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren mit einem Elektroschocker, einer Zigarette und heißem Wasser misshandelt haben.

Die vier Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren sollen die beiden Mädchen zudem mit Messern bedroht haben, einem Mädchen wurden sogar die Haare abgeschnitten. Um die beiden Opfer an der Flucht zu hindern, wurde die Wohnung abgeschlossen.

Jugendliche in Essen bereits polizeilich bekannt

Durch Schreie wurde schließlich eine Nachbarin auf das Treiben in der Wohnung aufmerksam, woraufhin sie an der betroffenen Wohnung klingelte. Danach ergriffen die mutmaßlichen Täter offenbar die Flucht. Zunächst unbekannt, wurden die Personalien der vier jungen Männer im Haus des Jugendrechts ermittelt.

Dort wurde klar, dass die mutmaßlichen Täter alles andere als unbekannt sind. So sind sie bereits wegen unterschiedlicher Gewalt- und Eigentumsdelikten polizeilich bekannt. Auch hier wurden bereits Waffen verwendet. Deshalb wurden auch Spezialeinheiten eingesetzt bei der Vollstreckung am 15. November.

Die vier jungen Männer wurden verhaftet und es wurden Beweise sichergestellt. Sie sind nun in Polizeigewahrsam und werden dem Haftrichter vorgeführt, weitere Ermittlungen dauern noch an.