Erpressung in Mönchengladbach: Duo überfällt Autohandel – dann fallen Schüsse

In Mönchengladbach haben zwei Männer am Samstag gegen 14.30 Uhr versucht, einen Autohändler mit Schusswaffen zu erpressen. Sie forderten Bargeld von ihm.

Nach dem Versuch, den Geschäftsführer eines Autoteilehandels zu erpressen, sind in Mönchengladbach Schüsse aus Schreckschusswaffen gefallen. Zwei Männer hätten den 39-Jährigen bedroht und die Herausgabe von Bargeld verlangt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Geschäftsführer habe sich in einen anderen Raum retten und Zeugen zu Hilfe rufen können.

>> Axt-Angriff in Köln: Mieterin sieht Blutbad durch Spion <<

Die Zeugen spürten das flüchtende Duo in einem Hinterhof auf. Dort soll einer der 22 und 29 Jahre alten Verdächtigen eine Waffe gezogen und mehrere Schüsse in die Luft und auf den Boden abgegeben haben. Dann sei die Polizei eingetroffen, sie habe das Duo festgenommen. Neben zwei Schreckschusswaffen wurden bei den Männern ein Schlagring und Drogen gefunden.