Dortmund: Mann bei Streit mit Messer schwer verletzt – Notoperation

Bei einem Streit in Dortmund wurde ein Mann mit einem Messer schwer verletzt. Eine Notoperation rettete ihm das Leben, der Täter wird dem Haftrichter vorgeführt.
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa

Bluttat in Dortmund (NRW). Dort ist ein 42 Jahre alter Mann bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit einem Messer schwer verletzt worden. Anschließend sei er notoperiert worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Auf dem Bahnhofsvorplatz sei er zuvor mit einem 34-Jährigen aneinandergeraten, der wohl aus dem Obdachlosenmilieu stammte. Der Jüngere habe dann bei dem Streit am späten Sonntagabend mit einem Messer in den Bauchraum des 42-Jährigen gestochen. Weil dieser notoperiert wurde, könne inzwischen Lebensgefahr ausgeschlossen werden, hieß es. Der 34-Jährige wurde festgenommen und am Montag dem Haftrichter vorgeführt.

dpa