Dortmund: Lebensgefahr für Reisende? Unbekannter wirft E-Scooter von Brücke auf Bahngleis

In Dortmund ist eine S-Bahn mit einem E-Scooter kollidiert. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Am Samstagmorgen um 5 Uhr hat die Bundespolizei ein überraschender Notruf erreicht. Eine S-Bahn war mit einem E-Scooter kollidiert. Unbekannte hatten das Gerät von einer Brücke auf die Gleise geworfen.

Die S1 war von Dortmund Hauptbahnhof in Richtung Dortmund-Dorstfeld unterwegs, als es zu der Kollision kam. Auf Höhe der Rheinischen Straße ist es dann zum Zwischenfall gekommen. Die Polizei stellte schließlich fest, dass der Scooter von der Brücke aus auf die Gleise geworfen wurde.

Die Strecke wurde daraufhin für eine Stunde gesperrt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde eingeleitet. Zudem werden die Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras durch die Beamten ausgewertet.

Darüber hinaus bittet die Bundespolizei um Hinweise. Wer hat gesehen, wie der E-Scooter auf die Gleise geworfen wurde und kann Angaben zu den Personen machen? Diese sollen sich nahe der U-Bahnhaltestelle „Heinrichstraße“ befunden haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder an jeder anderen Bundespolizeidienststelle entgegen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: