Bonn: Vermummte an Flüchtlingseinrichtung – Staatsschutz ermittelt

An einer Flüchtlingsunterkunft in Bonn kam es am frühen Sonntag zu bedrohlichen Szenen. Mehrere Vermummte befestigten ein Banner, der Staatsschutz ist eingeschaltet.
Polizei Wagen Blaulicht
Die Polizei im Einsatz. Foto: Shutterstock/Christian Horz
Polizei Wagen Blaulicht
Die Polizei im Einsatz. Foto: Shutterstock/Christian Horz

Bedrohliche Szenen spielten sich am Sonntagvormittag in Bonn ab. Dort versammelten sich an einer Flüchtlingsunterkunft mehrere vermummte Männer, skandierten Parolen und befestigten ein Banner. Entsprechende Beobachtungen habe der Sicherheitsdienst der Erstaufnahmeeinrichtung am Sonntagvormittag gemacht, teilte die Polizei mit.

Die Vermummten hätten vor dem Eingangstor zwei Bauzaunelemente aufgestellt und daran ein Banner befestigt. Mehrere Zeugen schilderten den Angaben zufolge, dass es sich um acht bis zwölf schwarz gekleidete Männer gehandelt habe, die alle identische weiße Schlauchschals getragen hätten.

Bei Eintreffen der ersten Polizisten waren die Unbekannten allerdings nicht mehr zu finden. Allerdings wurde das mutmaßliche Banner entdeckt – mit der Aufschrift „Zäune hoch / Anträge runter“. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf eine Versammlung ohne Anzeige. Der Staatsschutz hat sich in den Fall eingeschaltet.

dpa