Bochum: Schiedsrichter nach Bezirksliga-Spiel schwer verletzt

Erneut wurde ein Schiedsrichter in einem unterklassigen Spiel krankenhausreif geprügelt. Diesmal geschah es in Bochum.
Rote Karte
Ein Schiedsrichter zeigt einem Fußballspieler die rote Karte. Foto: Patrick Seeger/dpa
Rote Karte
Ein Schiedsrichter zeigt einem Fußballspieler die rote Karte. Foto: Patrick Seeger/dpa

Wieder einmal kam es auf einem Fußballplatz zu einem schrecklichen Zwischenfall mit dem Schiedsrichter. Diesmal geschah es in einem Bezirksligaspiel in NRW. In Bochum haben mehrere Personen den Schiedsrichter angegriffen und schwer verletzt.

Unmittelbar nach dem Abpfiff am Sonntagnachmittag seien der Trainer, ein Betreuer und ein Fan der Gastmannschaft wütend auf den 27-jährigen Unparteiischen losgegangen, teilte die Polizei am Montag mit. Sie hätten ihm die Pfeife aus dem Mund geschlagen und auf ihn eingetreten. Ein Rettungswagen habe den Schiedsrichter zur stationären Behandlung ins Krankenhaus bringen müssen.

Einem Bericht der „WAZ“ zufolge hatte der Schiedsrichter nach dem Abpfiff Platzverweise für einen Spieler und den Trainer wegen Meckerns ausgesprochen. Danach sei es zu einer Rudelbildung gekommen.

dpa