Bluttat in Oberhausen: 17-Jähriger mit Messer attackiert – Lebensgefahr

Blutbad im Oberhausener Einkaufszentrum Centro. Mehrere Jugendliche sind am Wochenende aufeinander losgegangen. Unter anderem kamen Messer zum Einsatz.
Messer-Attacke
Foto: Shutterstock/ToonPhotoClub
Messer-Attacke
Foto: Shutterstock/ToonPhotoClub

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher ist in Oberhausen (NRW) ein 17Jähriger durch Stiche lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Mann wurde nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus am Samstagabend (3. Dezember) notoperiert und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Es wurde eine Mordkommission eingerichtet, die wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Bei der Auseinandersetzung im Bereich des riesigen Einkaufsareals Centro wurde zudem ein 15-Jähriger leicht verletzt. Die Tatverdächtigen sind nach Polizeiangaben geflüchtet. Einer der Tatverdächtigen soll laut Zeugenaussagen südländisches Aussehen, rasierte Haare und ein schwarzes Basecap getragen haben. Die Person sei etwa 19 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß.

dpa