Köln-Kalk: Polizei nimmt Dealer fest – und erlebt Schock bei Hausdurchsuchung

Drogen, Waffen, Gewalt: Das alles ist Alltag für die Kölner Polizei. Doch was die Beamten am Mittwoch in der Wohnung eines Kalker Dealers entdeckten, brachte selbst die hart gesottenen Ordnungshüter zum Staunen.
Foto: svershinsky/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: svershinsky/Shutterstock.com (Symbolbild)

In der Nacht zum Mittwoch, 6. Oktober 2021, ist einer Streife in Köln-Kalk ein verdächtiger Mann auf der Kalker Hauptstraße aufgefallen. Bei der Personendurchsuchung bestätigte sich der Verdacht rasch. Es handelte sich bei dem Mann um einen Drogendealer.

Denn der 35-Jährige hatte mehrere Verkaufseinheiten Marihuana sowie Speed (Amphetamine) bei sich, welche die Polizeibeamten umgehend beschlagnahmten.

Doch damit nicht genug. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung staunten die Einsatzkräfte nicht schlecht. Denn sie fanden nicht nur weitere Drogen, sondern auch jede Menge Diebesgut – darunter einen E-Scooter, einen fremden Personalausweis, eine Bankkarte und ein Smartphone.

Und: Der Mittdreißiger aus Köln-Kalk ist den Beamten nicht zum ersten Mal aufgefallen, sondern bereits vorbestraft. Er sollte noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

>> Leverkusen: Koks, Waffen, Spielautomaten – Polizei nimmt Dealer hops <<