Polizei fordert Mann auf, Maske zu tragen – plötzlich steigt Rauch aus seiner Jacke auf

Weil ein Mann (35) am Wuppertaler Hauptbahnhof keine Maske trug, wurde er von der Polizei kontrolliert. Die bemerkte noch einen ganz anderen Verstoß.
Joint rauchen
Ein Joint. Foto: Shutterstock/photolona
Joint rauchen
Ein Joint. Foto: Shutterstock/photolona

Mit dem Nichttragen seines Mund-Nasen-Schutzes hat ein 35-jähriger Deutscher am Donnerstagabend am Wuppertaler Hauptbahnhof das Aufsehen zweier Bundespolizisten erregt. Die Ordnungshüter gingen auf den Reisenden zu, um ihn darauf hinzuweisen, dass Maskenpflicht gilt. Doch während der Kontrolle bemerkten die Beamten noch einen ganz anderen Verstoß!

Dummdreist wie der Mann war, wollte er seinen Joint nicht extra für die Polizeikontrolle ausmachen, sondern verstaute ihn prompt glühend in seiner Jackentasche, wo er kurz daraufhin zu qualmen begann. Den Polizisten entging auch der süßliche Marihuana-Geruch nicht. Anstandslos händigte der Kiffer seine Cannabis-Zigarette an die Beamten aus.

Nach dem Tatvorwurf wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde der 35-Jährige vor Ort entlassen.

Mehr News zum Thema: