Personalmangel in Freizeitparks: Muss der Movie Park in Bottrop schließen?

Personalmangel macht sich inzwischen an immer mehr Stellen bemerkbar. Nun hat es auch die Freizeitparks erwischt.
Movie Park Bottrop Wiedereröffnung 5
Zurück zu den Corona-Regeln: Unter anderem ist vorerst nur ein Drittel der normalen Besucherzahl zugelassen. Foto: Fabian Strauch/dpa
Movie Park Bottrop Wiedereröffnung 5
Zurück zu den Corona-Regeln: Unter anderem ist vorerst nur ein Drittel der normalen Besucherzahl zugelassen. Foto: Fabian Strauch/dpa

Nicht nur in der Flugbranche fehlt massig Personal, auch bei den Saisonarbeitern macht sich der Personalmangel stark bemerkbar. Das schlägt sich nun vor allem auch in den Freizeitparks, der Gastronomie und der Hotelbranche nieder. Dort fehlen den Einrichtungen viele Mitarbeiter im Gastronomiebereich und weiteren Segmenten.

Im Movie Park in Bottrop wird offenbar bereits über eine Schließung nachgedacht. Denn dort sind die Lücken offenbar dermaßen eklatant, dass diese kurzfristig nicht zu beheben sind. „Es kann gegebenenfalls zu Schließungen einzelner Outlets und zu längeren Wartezeiten in den Gastronomieeinrichtungen kommen“, wird ein Sprecher des Movie Parks bei „24Rhein.de“ zitiert.

Schüler und Studenten für die Sommerferien gesucht

Aktuell gibt es Ausschreibungen, wonach auch Schüler und Studenten für die Sommerferien gesucht werden. Doch auch für die Zeit danach wird es viele offene Stellen geben, wie etwa das Halloween Horror Festival. Neben dem Movie Park haben aber auch weitere Freizeitparks wie der Europapark Rust Probleme, Personal zu finden. So wurden in Rust die Besucherzahlen bereits eingeschränkt.

Ähnliche Probleme beklagt auch die Düsseldorfer Rheinkirmes, die ebenfalls händeringend nach Personal sucht. Viele der Saisonarbeiter, die sonst auf der Kirmes oder im Freizeitpark im Sommer gearbeitet haben, orientierten sich in der Coronakrise um. Das bricht der Branche allmählich das Genick.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: