Omikron-Fälle in Krefeld und Essen bestätigt

In Krefeld und Essen ist bei Verdachtsfällen die Omikron-Variante bestätigt worden. Die betroffenen Personen wurden in Quarantäne geschickt.
Corona-Tests Coronavirus Labor
Foto: Britta Pedersen/dpa

Zwei Fälle der neuen Omikron-Variante des Coronavirus sind in Krefeld (NRW) nach Angaben der Stadt bei Laboruntersuchungen bestätigt worden. Auch die Stadt Essen hat am Freitag einen Omikron-Fall bestätigt.

Es handele sich um zwei Personen einer Familie, teilte die Stadt Krefeld mit. Nach den bisherigen Recherchen gelte es als wahrscheinlich, dass sie sich bei einer Veranstaltung im europäischen Ausland angesteckt haben. Für beide Personen, die keine Symptome aufweisen würden, sei Quarantäne angeordnet worden. Darüber hinaus bestehe Quarantäne für zehn weitere Omikron-Verdachtsfälle in der Stadt.

>> Düsseldorf: Stadt meldet nächsten hochgradigen Omikron-Verdachtsfall <<

Laut Mitteilung der Stadt Essen vom Nachmittag hat die doppelt geimpfte Person, bei der die Omikron-Variante bestätigt wurde, nach einer Reise nur einen milden Krankheitsverlauf. Die Quarantäne auch für enge Kontaktpersonen sei angeordnet. Eine Freitestung sei nicht möglich.

>> Entwarnung bei Omikron? Superspreader-Event hinterlässt milde Verläufe <<

dpa