NRW: Knackig kalt und leichter Schneefall am Wochenende

Von Tag zu Tag soll es in NRW jetzt kälter werden, sagen Meteorologen. Am Wochenende können die Straßen glatt werden. Schlittenfahren wird aber wohl nur im Bergland möglich sein.
Winterberg Schlitten fahren Rodeln Sahnehang Schnee Wintersport
Rodeln am Sahnehang in Winterberg – ein Paradies für Schlitten- und Wintersport-Fans. Foto: Shutterstock.com / Tanja Esser
Winterberg Schlitten fahren Rodeln Sahnehang Schnee Wintersport
Rodeln am Sahnehang in Winterberg – ein Paradies für Schlitten- und Wintersport-Fans. Foto: Shutterstock.com / Tanja Esser

Der Winter naht mit großen Schritten. So soll es jetzt am dritten Adventswochenende in Nordrhein-Westfalen knackig kalt werden. Die Temperaturen kommen zunehmend seltener über den Gefrierpunkt hinaus, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes sagte. „Es wird jetzt von Tag zu Tag etwas kälter und tendiert immer mehr in Richtung Dauerfrost.“ Autofahrer sollten wegen möglicher Glätte vorsichtig fahren. Stellenweise könne es auch Schnee geben – allerdings nicht viel: „Ein bis zwei Zentimeter sind das höchste der Gefühle.“

Skifahrer und Rodler werden im Sauerland aber dennoch schon ganz gute Bedingungen vorfinden. Die Temperaturen sind nach Angaben einer Sprecherin optimal für die künstliche Schneeproduktion. An diesem Wochenende sollten fünf bis sieben Lifte laufen. Für die Loipen werde es aber wahrscheinlich noch nicht reichen. In Winterberg wird am Samstag und Sonntag der Snowboard-Weltcup ausgetragen.

dpa