Mann findet bei Wohnungsauflösung über eine halbe Million Euro – das macht er mit dem Geld

Bei einer Wohnungsauflösung fand ein Trödelhändler über eine halbe Million Euro. Am Ende siegte das gute Gewissen und er übergab das Geld.
Geld Geldschein Euros
Foto: dpa
Geld Geldschein Euros
Foto: dpa

Es gab bereits schon einige Fälle, wo Geld bei Entrümpelungen und Hausauflösungen gefunden wurde. Der Fund, den Hüseyin Ersoy in Monheim (NRW) zwischen Düsseldorf unf Köln allerdings gemacht hat, ist alles andere als alltäglich.

Der 45-Jährige sollte bei einer Wohnungsauflösung helfen, weil der Besitzer der Wohnung verstorben war. Dann aber machte er im Keller in einem Schuhkarton eine Entdeckung, die eine echte Gewissensprobe für ihn darstellte.

So fand Ersoy in diesem Karton über eine halbe Million Euro. „Im Karton waren 557 000 Euro versteckt. Da ist mir das Bild meines Lebenstraums durch den Kopf geschossen“, so der Trödelhändler gegenüber „Bild“. Denn schon seit Jahren träumt er vom Besitz eines Ferienhauses in seiner türkischen Heimat.

Das Gewissen aber siegte, denn nachdem er mit seiner Frau das Geld am Küchentisch gezählt hatte und sich beide gemeinsam berieten, wie man nun vorgehen sollte, erklärte er: „Da wurde mir schlagartig bewusst, dass wir es nicht behalten können.“ Es wäre ein Diebstahl und deshalb Sünde gewesen, berichtete der gläubige Muslim weiter.

Daraufhin habe er die Tochter des verstorbenen Besitzers kontaktiert und ihr das Geld ausgehändigt. Diese habe von dem Geld ihres Vaters nichts gewusst, dem Finder aber einen großzügigen Finderlohn überlassen. „Mir ist wichtig, dass ich ein gutes Vorbild für meine Kinder sein konnte“, so Ersoy. „Wenn meine kleine Entrümpelungsfirma weiterhin gut läuft, klappt es irgendwann auch mit meinem Haus am Meer.“

Das könnte dich ebenfalls interessieren: