„Little Tokyo“: Düsseldorf will japanische Straßenschilder aufhängen

Noch mehr Japan-Feeling in Düsseldorf: Dank einer Idee aus der Bevölkerung will die Stadt nun rund um die Immermannstraße japanische Straßenschilder aufhängen. Die Straße gehört zum Mittelpunkt von "Little Tokyo".
Düsseldorf Japan-Tag Japan
Foto: Tonight.de

Die Landeshauptstadt Düsseldorf will an der auch als „Little Tokyo“ bekannten Immermannstraße zusätzliche Straßenenamenschilder auf japanisch aufhängen. Den entsprechenden Beschluss soll die zuständige Bezirksvertretung Anfang Oktober absegnen. Die Stadt erwartet einen „positiven Marketingeffekt“ und rechnet mit einer „Unterstützung der touristischen Atmosphäre“.

Laut Beschlussvorlage kam die Idee aus der Bevölkerung – und wurde von der Verwaltung wohlwollend aufgenommen. An der bahnhofsnahen Immermannstraße gibt es zahlreiche japanische Läden, Restaurants und ein japanisches Hotel.

>> Termine Düsseldorf 2022: Das sind die wichtigsten Events und Messen – vom Japan-Tag bis zur Rheinkirmes! <<

Nach Angaben der städtischen Tourismusgesellschaft ist in Düsseldorf die größte japanische Community Deutschlands zu Hause. Mehr als 8000 Japaner leben demnach in der Stadt. Vor Corona gehörte der Japan-Tag neben der Rheinkirmes noch zu den größten Events der Stadt: Weit über 750.000 Menschen kamen regelmäßig zur großen Feier an die Rheinpromenade, oder genossen die japanische Küche quer durch Düsseldorf. Wie es mit einer Fortsetzung 2022 ausschaut, steht noch in den Sternen.

>> DoKomi in Düsseldorf – die größte Anime & Japan-Expo Deutschlands <<

mit Agenturmaterial / dpa