Lage beim NRW-Bahnverkehr entspannt sich – S8, S11 und S13/19 haben Betrieb aufgenommen

Nachdem in den vergangenen Tagen viele S-Bahnen krankheitsbedingt ausfielen, normalisiert sich der Fahrplan in NRW allmählich wieder.
Düsseldorf Hauptbahnhof Zug Nicht einsteigen
"Nicht einsteigen" steht auf der Anzeige eines im Düsseldorfer Hauptbahnhof am Gleis stehenden Nahverkehrszugs. Foto: Bernd Thissen/dpa
Düsseldorf Hauptbahnhof Zug Nicht einsteigen
"Nicht einsteigen" steht auf der Anzeige eines im Düsseldorfer Hauptbahnhof am Gleis stehenden Nahverkehrszugs. Foto: Bernd Thissen/dpa

Viel Chaos bei der Bahn am vergangenen Wochenende. Nun hat sich die Situation wieder etwas normalisiert, nachdem etliche S-Bahnen in Nordrhein-Westfalen ausfielen. Weil in der Leitstelle kurzfristig gut ein Drittel des Personals wegen Krankheit ausgefallen war, fielen die Linien 8, 11, 12 und 13/19 aus. Seit Montagmorgen läuft der Verkehr wieder, so eine Sprecherin.

Noch bis zum 7. August fallen aber weiterhin Züge im Regionalverkehr aus. Betroffen ist die RB 32 zwischen Duisburg und Dortmund. Hier hat die Bahn Busse als Schienenersatzverkehr organisiert. Auf einigen Teilen der Strecke sollen die Kunden auf Parallelstrecken ausweichen. Montags bis freitags fällt weiterhin der RE 49 von Wesel bis Wuppertal aus.

Auch bei anderen Anbietern kam es zu Problemen. So musste die Nordwestbahn wegen Krankheitsausfällen beim Personal auf der Strecke von Essen nach Coesfeld (RE 14) am Montag Züge ausfallen lassen. Vereinzelt traf das auch die Strecke von Dortmund nach Soest (RB 59) zu.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa