Fäuste statt Schnelltest: Männer attackieren Mitarbeiter von Testzentrum

In Krefeld wollten drei Männer nach 20 Uhr einen Schnelltest haben. Weil die Öffnungszeit überschritten und alle Systeme bereits ausgeschaltet waren, wurden die Männer handgreiflich.
international Center Test Corona-Testzentrum
Foto: Peter Kneffel/dpa

Drei Männer sollen in Krefeld einen Mitarbeiter eines Corona-Testzentrums angegriffen und verletzt haben, weil sie nach dem Ende der Öffnungszeit keine Schnelltests mehr bekamen. Die Männer seien um kurz nach 20 Uhr am Samstagabend gekommen. Zu dem Zeitpunkt habe das Testzentrum aber keinen Zugriff mehr auf die Computersysteme gehabt. Als der 27-jährige Mitarbeiter dies den Männern sagte, hätten sie ihn mit Schlägen und Tritten attackiert, berichtete die Polizei am Montag.

>> Kinderimpfungen in Düsseldorf gegen Corona starten heute <<

Der 27-Jährige ging leicht verletzt zu Boden, zwei Kollegen vertrieben daraufhin die Angreifer. Sie seien mit einem Geländewagen mit Düsseldorfer Kennzeichen geflohen, die Polizei sucht Zeugen. Die Täter waren laut Zeugenaussage „arabischer Herkunft“ und dunkel gekleidet. Einer der Männer war circa 30 Jahre alt, 1,95 Meter groß, hat eine kräftige Statur und dunkle Haare sowie einen Vollbart. Er trug eine Goldkette. Die beiden Komplizen waren zwischen 30 und 40 Jahren alt und etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß. Einer der beiden hatte eine Glatze.

Für Hinweise wende dich bitte telefonisch an die 02151 6340 oder per E-Mai an [email protected].

>> Düsseldorf: Inzidenz steigt stark an – die Corona-Zahlen von heute <<

Mit Material der dpa