Karnevals-Hammer in Köln! Das gab’s noch nie

"Einmol Prinz zo sin en Kölle am Rhing..." Oder eben gleich "zweimol" – so wie das Kölner Dreigestirn der Session 2020/21. Die Altstädter sind bereit für ihre zweite Session als Prinz, Jungfrau und Bauer.
Dreigestirn
Foto: Costa Belibasakis/Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH/dpa

Das Phänomen des doppelten Dreigestirns ist einmalig in der rund 200-jährigen Historie des Kölner Karnevals! Dass Prinz Sven I. (Sven Oleff), Bauer Gereon (Gereon Glasemacher) und Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun) in der kommenden Session 2021/22 gleich nochmal als Dreigestirn performen dürfen, haben die Mitglieder des Traditionskorps Altstädter Corona zu verdanken.

Denn: In der vergangenen Session konnten über die Hälfte der Veranstaltungen überhaupt nicht stattfinden. Etwa 50 Prozent der rund 400 Veranstaltungen, die auf dem Terminkalender des Dreigestirns stehen, sind Auftritte auf Sitzungen und in Sälen. Da Feste und Feiern während der Pandemie nicht erlaubt waren, fielen die Termine alle aus.

>> 11.11. in Köln: Stadt beschrängt Zugang zur Altstadt – das sind die Regeln <<

Die andere Hälfte setzt sich aus verschiedenen Auftritten in Krankenhäusern, Altersheimen und Co. zusammen. Auch Termine dieser Art konnten nur eingeschränkt und unter strengsten Corona-Bedingungen wie Abstandsregeln und mit Maske stattfinden.

Kölner Karneval: Altes wird neues Dreigestirn mit frischem Programm

Umso schöner, dass dem Trio jetzt endlich wieder echter Karneval bevorsteht, wie Prinz Sven I. am Mittwoch in den Rheinterrassen am Tanzbrunnen in Köln-Deutz ankündigte: „Ein Dreigestirn muss nahbar und zum Anfassen sein. Wir wollen endlich mit allen Jecken schunkeln, lachen und feiern.“ Darüber berichtete „Express“. Und: Weil zwischen der vergangenen und der kommenden Session einiges passiert ist, plant das alte neue Dreigestirn jetzt sogar ein ganz neues Programm. „In der kommenden Session gibt es ein komplett neues Programm – für Kopf, Herz und Beine“, verriet Prinz Sven I. am Mittwoch.

>> Karnevals-Sensation: Rosenmontagszug 2023 in Köln geht über die Schäl Sick <<

Kölner Karneval: Prinzenproklamation am 7. Januar im Gürzenich

Ab der Prinzenproklamation am 7. Januar 2022 im Gürzenich am Heumarkt startet der pickepackevolle Terminkalender des Trifoliums dann in hoffentlich genauso vollen Fest- und Sitzungssälen.