ICE bleibt im Siebengebirge liegen – 400 Reisende evakuiert

Auf der Bahnstrecke von Frankfurt/Main nach Köln ist am Dienstagabend ein ICE im Siebengebirge liegen geblieben. Rund 400 Fahrgäste mussten den Schnellzug verlassen.
Deutsche Bahn ICE
Foto: Shutterstock/Kapi Ng
Deutsche Bahn ICE
Foto: Shutterstock/Kapi Ng

Das hatten sich die Fahrgäste sicherlich anders vorgestellt: Auf der Bahnstrecke von Frankfurt/Main nach Köln ist am Dienstagabend ein ICE im Siebengebirge liegen geblieben. Wie ein Bahnsprecher am Mittwoch sagte, mussten etwa 400 Reisende den Zug verlassen und in einen Ersatzzug nach Köln steigen.

ICE im Siebengebirge liegengeblieben: Stromausfall in der Oberleitung

Der Grund für die Störung sei ein Stromausfall in der Oberleitung gewesen. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ hatte berichtet.

ICE bleibt im Siebengebirge liegen: Strecke Richtung Köln gesperrt

Die Strecke wurde gegen 20.30 Uhr für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt und Züge umgeleitet. Gegen 21 Uhr war der technische Defekt behoben und es war wieder Strom auf der Leitung.

dpa