Horror in Horrem: Frau will S12 aufhalten – und wird meterweit mitgeschleift

Schock für eine 68-Jährige am Bahnhof Horrem: Als sie ihre Hand in die schließende Tür schiebt, um diese aufzuhalten, wird sie eingeklemmt und mitgeschleift.
Bundespolizei Köln Hbf
Drei Bundespolizisten stürmen die Treppe hoch. Bild: Bundespolizei
Bundespolizei Köln Hbf
Drei Bundespolizisten stürmen die Treppe hoch. Bild: Bundespolizei

Horror in Horrem! Dienstagmittag ist eine Frau (68) am Bahnhof Horrem in Eile, möchte die am Gleis stehende S12 noch bekommen und stürmt zu einer der Türen, die sich gerade schließt. Um das Schließen aufzuhalten, steckt sie ihre Hand durch. Doch anstatt, dass die Tür sich automatisch wieder öffnet, schließt sie und klemmt die betagte Dame ein.

Doch es kommt noch schlimmer: Der Lokführer, der von dem Drama aufgrund fehlender elektronischer Signale nichts mitbekommen hat, setzt zur Fahrt an –  die Frau wird mehrere Meter mitgeschleift! Augenzeugen aus dem Zuginneren stürmen zum Führerhaus, benachrichtigen den Lokführer, der sofort die Fahrt sofort stoppt.

Eigentlich haben moderne S-Bahnen ein Sicherheitssystem integriert, das mithilfe von Lichtschranken die Tür wieder öffnet, wenn jemand dazwischen grätscht. Nicht so bei dieser S12! Wie die Bundespolizei NRW mitteilt, handelte es sich bei dem Modell um eine ältere Baureihe ohne automatisierte Lichtschranken. Die Beamten raten grundsätzlich:

  • Anweisungen und Durchsagen des Bahnpersonals zu beachten
  • Genügend Abstand zur Bahnsteigkante zu halten
  • nicht gegen Scheiben zu klopfen und sich am Zug festhalten
  • nicht am Bahnsteig zu rennen

Mehr Blaulicht-News: