Hamm: Versuchter Mord in Pflegeeinrichtung – Mitbewohner unter Verdacht

Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Hamm machten einen grausamen Fund. Ein 62-jähriger Patient wurde durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Jetzt steht sein Mitbewohner unter Verdacht.
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa

Versuchter Mord in einer Einrichtung für Pflegebedürftige mit Suchterkrankungen in Hamm: Ein 62 Jahre alter Patient ist durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Sein 48 Jahre alter Mitbewohner sei dringend tatverdächtig und vorläufig festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Hamm: Mann in Pflegeeinrichtung lebensgefährlich verletzt

Am Abend wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Der Mann bestreitet die Tat Polizeiangaben zufolge aber und verweist auf einen weiteren, bislang unbekannten Mann, der ihm zufolge zugestochen haben soll.

Der 62-Jährige war am frühen Mittwochmorgen in seinem Zimmer in der Einrichtung gefunden worden. Er wurde notoperiert und soll mittlerweile außer Lebensgefahr sein, wie die Ermittler mitteilten. Der Tatverdächtige sollte noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

dpa