Hagen Großbrand
Flammen und dichter Rauch schlagen aus einem Firmengebäude in Hagen. Foto: Alex Talash/dpa

Ein Großbrand in Hagen hat die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Brand auf einem Firmengelände um 7.45 Uhr gemeldet worden.

Zahlreiche Löschzüge versuchten, die Flammen zu löschen und den Brand in den Griff zu bekommen. Dicke, schwarze Rauchwolken seien weithin sichtbar, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Immer wieder habe es auch kleinere Explosionen gegeben. Ob Menschen verletzt wurden, war zunächst noch unklar.

>> Düsseldorfer Feuerwehr zieht Bilanz: 2020 weniger Einsätze, aber mehr Arbeit <<

Derzeit würden umfangreiche Evakuierungsmaßnahmen vorbereitet und Busse geordert, hieß es am Morgen. Straßen rund um das Gelände in der Sedanstraße wurden gesperrt. Die Polizei forderte die Bevölkerung auf, sich in geschlossene Räume zu begeben, Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Klima- und Lüftungsanlagen abzuschalten. Gesundheitsgefahren könnten nicht ausgeschlossen werden.

Auf dem Firmengelände werden nach Auskunft der Polizei unter anderem Fässer hergestellt. Auch Lösungsmittel würden dort gelagert oder produziert.

Quelle: dpa