73-Jähriger will sich anzeigen und fährt betrunken zur Polizeiwache

In Hagen wollte ein 73 Jahre alter Autofahrer einen Unfall melden und sich selbst anzeigen. Blöd nur, dass er beim Besuch auf der Wache betrunken war.
Polizei Wagen Blaulicht
Die Polizei im Einsatz. Foto: Shutterstock/Christian Horz
Polizei Wagen Blaulicht
Die Polizei im Einsatz. Foto: Shutterstock/Christian Horz

Die Fahrt hätte er sich wohl besser gespart. Auch wenn er nur ehrlich sein wollte. Weil er eine Anzeige erstatten wollte, ist ein 73 Jahre alter Mann am Montag mit seinem Auto zu einer Polizeiwache in Hagen (NRW) gefahren – und war dabei betrunken. Auf der Wache an der Hoheleye habe der Senior zunächst eine Anzeige wegen einer Verkehrsunfallflucht „zu seinem Nachteil“ erstattet.

Während ein Beamter den Sachverhalt aufnahm, habe er Alkoholgeruch „in der Umgebungsluft“ wahrgenommen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein Atemalkoholtest bei dem 73-jährigen Hagener sei dann mit fast anderthalb Promille auch deutlich positiv verlaufen.

Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet, der Führerschein einkassiert. Neben der Anzeige wegen Unfallflucht wurde eine weitere wegen der Trunkenheitsfahrt angefertigt – auch zum Nachteil des 73-Jährigen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa