Gewalt-Eskalation in Dortmund: Jugendliche stechen gegenseitig auf sich ein – fast zu Tode

Bei einem Streit zwischen zwei Jugendgruppen in Dortmund kommt es zum Teil zu lebensgefährlichen Verletzungen. Nach den 16 bis 17-Jährigen wird nun gefahndet.
Rettungswagen Krankenwagen Blaulicht Notarzt
Foto: Boris Roessler/dpa
Rettungswagen Krankenwagen Blaulicht Notarzt
Foto: Boris Roessler/dpa

In Dortmund ist am Donnerstagnachmittag ein Streit zwischen zwei Jugendgruppen in Dortmund eskaliert. Vier von ihnen sind zum Teil lebensgefährlich mit einem Messer verletzt worden.

Messer-Angriff in Dortmund: Jugendliche stechen gegenseitig auf sich ein

Demnach sei am Donnerstagnachmittag eine Gruppe von fünf Jugendlichen mit einer anderen vierköpfigen Gruppe in Streit geraten. Aus dieser wurde laut Polizei unvermittelt Pfefferspray gegen die fünf jungen Männer gesprüht, wobei ein 17- und ein 18-Jähriger verletzt wurden.

Die Vierergruppe soll seine Kontrahenten mit einem Messer angegriffen und zudem geschlagen und getreten haben. Ein 17-Jähriger musste notoperiert werden, auch ein 16-Jähriger wurde mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei am Freitag mit.

Messer-Angriff in Dortmund: Jugendliche von Polizei gesucht

Das Quartett flüchtete nach dem Angriff. Gegen sie wird nun wegen versuchten Totschlags sowie gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

dpa