Gelsenkirchen: Kleinkind mit Ei beworfen – plötzlich gehen 60 Leute aufeinander los

Chaos in Gelsenkirchen! Bis zu 60 Personen gehen aufeinander los – wegen eines Eierwurfes eines Teenagers.
Polizei Bus
Die Polizei im Einsatz. Foto: Bjoern Wylezich/Shutterstock.com
Polizei Bus
Die Polizei im Einsatz. Foto: Bjoern Wylezich/Shutterstock.com

Der vielleicht folgenschwerste Eierwurf in der Geschichte des Ruhrgebietes? Nachdem ein 13-Jähriger ein sechs Monate altes Kleinkind in der Gelsenkirchener Altstadt mit einem Ei beworfen haben soll, ist es offenbar zu einer Auseinandersetzung zwischen 50 bis 60 Personen gekommen.

>> Essen: Kinder geraten aneinander – wenig später prügeln sich 80 Menschen <<

Der 35 Jahre alte Vater des Säuglings habe laut Zeugenaussagen den Jungen am Samstagabend nach dem Eierwurf in einem Café am Neumarkt gestellt und geschlagen, teilte die Polizei am Montag mit. Im Verlauf des Streits seien immer mehr Menschen hinzugekommen, so dass die alarmierte Polizei eingreifen und die aufgeheizte Lage beruhigen musste. Verletzt wurde niemand. Die Polizei leitete Strafverfahren ein, die Ermittlungen dauerten an.

dpa