Gefährliche Reise: Mann hängt sich bei Tempo 100 außen an den Zug

Ein Mann hat sich bei einer Geschwindigkeit von mehr als 100 Km/h außen an einen Regionalzug gehangen. Ein Zugbegleiter entdeckte den Mitreisenden kurz nach Abfahrt.
Bundespolizei Bahnhof
Foto: Bundespolizei
Bundespolizei Bahnhof
Foto: Bundespolizei

Es scheint absurd: Ein 36-jähriger Mann hat sich bei einer Geschwindigkeit von mehr als 100 Kilometern bei Leverkusen außen an einen Regionalzug geklammert. Der Mann sei bei dem Zug in Opladen aufgesprungen und kurz nach Abfahrt von einem Zugbegleiter entdeckt worden, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Mann hängt sich an fahrenden Zug – keine Maske dabei

Der Lokführer habe dann sofort eine Schnellbremsung eingeleitet. Der 36-Jährige, der zudem wegen Diebstahls und Widerstands von den Staatsanwaltschaften Koblenz und Bochum gesucht wurde, wurde von der Bundespolizei gestellt. Als Grund für die gefährliche Reise am Sonntagabend habe er angegeben, keine Maske für die Fahrt im Zug gehabt zu haben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

dpa