Für Frieden und gegen Krieg: Hunderte Menschen am Samstag bei Friedensdemos in NRW

In NRW gingen auch an diesem Samstag wieder hunderte Menschen auf die Straßen, um gegen Krieg und für Frieden zu protestieren.
Ukraine-Konflikt - Proteste in Düsseldorf
Bei der Demonstration gegen den Krieg und Kriegsverbrechen in der Ukraine haben die Menschen eine lange ukrainische Landesfahne gespannt. Etwa 400 Menschen versammelten sich vor dem Landtag. Foto: Malte Krudewig/dpa
Ukraine-Konflikt - Proteste in Düsseldorf
Bei der Demonstration gegen den Krieg und Kriegsverbrechen in der Ukraine haben die Menschen eine lange ukrainische Landesfahne gespannt. Etwa 400 Menschen versammelten sich vor dem Landtag. Foto: Malte Krudewig/dpa

Erneut gingen heute die Menschen in Nordrhein-Westfalen zu hunderten auf die Straße und demonstrierten für ein Ende des Krieges in der Ukraine. Das beschränkte sich nicht nur auf Düsseldorf, wo erneut Demonstrationen angekündigt waren.

Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag in Nordrhein-Westfalen gegen den russischen Angriffskrieg in der Ukraine und für Frieden demonstriert. Rund 600 Menschen hätten in Düsseldorf an einem Aufzug vom Landtag zum Hofgarten teilgenommen, sagte ein Sprecher der Polizei.

„Stand with Ukraine“ oder „Putin kills children“ hieß es auf den Bannern. Zudem hatten die Teilnehmer eine ukrainische Landesfahne vom Rhein an der Staatskanzlei vorbei gespannt. Die Demonstration sei friedlich und störungsfrei verlaufen, so der Sprecher. Zuvor hatte die Polizei mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet und bis zu 1000 Demonstranten erwartet.

Auch in Münster beteiligten sich etwa 50 Menschen an einer Friedensdemonstration auf dem Prinzipalmarkt. Dort habe es ebenfalls keine besonderen Vorkommnisse gegeben, teilte ein Polizeisprecher mit. In Köln nahmen der Polizei zufolge circa 150 Menschen an einem Friedenszug vom Roncalliplatz zum Rudolfplatz teil.

Das könnte dich auch interessieren: 

dpa