Nach Vollmond: Sonnenfinsternis in NRW steht heute bevor

Am Himmel jagt ein Naturschauspiel das nächste: Nach dem Vollmond gibt es Ende Oktober noch eine partielle Sonnenfinsternis in NRW zu sehen.
Partielle Sonnenfinsternis
Foto: Olivier Maire/KEYSTONE/epa/dpa
Partielle Sonnenfinsternis
Foto: Olivier Maire/KEYSTONE/epa/dpa

Erst Vollmond, dann partielle Sonnenfinsternis: Im Oktober können aufmerksame Beobachter in NRW gleich mehrere Naturschauspiele bewundern. So stand am 9. Oktober der Vollmond gleißend und hell am Himmel. Ungewöhnlich: Auch Jupiter zeigte sich rechts unmittelbar neben dem Mond. Denn sonst sind eigentlich keine hellen Sterne rund um den Mond zu beobachten, wenn er voll und leuchtend am Nachthimmel steht.

Diese Konjunktion mit dem Jupiter war aber nur eine von vielen in diesem herbstlichen Monat. Denn bereits weniger Tage zuvor stand der Saturn recht nah neben dem Mond. Und nach dem Jupiter folgt der Uranus, der aber mit bloßem Auge kaum auszumachen ist.

Insgesamt sechs Konjunktionen gibt es allein diesen Monat, was an sich schon recht ungewöhnlich ist. Denn im weiteren Verlauf des Oktobers werden auch der Mars, der Merkur und die Venus noch am Erdtrabanten vorbeiziehen. Doch das ist noch nicht alles, was der Himmel in diesem Monat an Schauspiel zu bieten hat.

Sonnenfinsternis in NRW am 25. Oktober

So soll es Ende Oktober, genauer gesagt am 25. Oktober, noch zu einer partiellen Sonnenfinsternis kommen. Bei diesem Schauspiel, was immer dann geschieht, wenn Neumond ist, also wenn der Mond sich zwischen die Sonne und die Erde schiebt, wird die Sonne teilweise vom Mond verdeckt. Dies könnte in den Mittagsstunden des 25. Oktobers geschehen.

Zuletzt war eine Sonnenfinsternis im Juni 2021 von Nordrhein-Westfalen aus zu beobachten. Nun soll es am 25. Oktober bereits wieder soweit sein, nachdem man zuvor sechs Jahre Geduld haben musste, um von Deutschland aus eine Sonnenfinsternis zu sehen. Das Schauspiel soll insgesamt vier Stunden gehen, die maximale Bedeckung wird gegen 11 Uhr erwartet.

Am besten zu sehen, ist die Sonnenfinsternis demnach in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und im Osten Schleswig-Holsteins sowie in Ost-Europa, Finnland und Russland. Danach müssen wir uns aber wieder etwas mehr gedulden, denn es dauert drei Jahre bis zur nächsten Sonnenbedeckung durch den Mond. Die nächsten Termine sind dann der 29. März 2025 und der 12. August 2026.

Die nächste totale Sonnenfinsternis dauert sogar noch etwas länger und wird erst am 3. September 2081 erwartet. Dann allerdings auch nur in Süddeutschland. In ganz Deutschland wird die nächste Sonnenfinsternis erst am 7. Oktober 2135 zu sehen sein.

Sonnenfinsternis NRW: So schützt man sich richtig

Das Bundesamt vor Strahlenschutz warnt davor, das Ereignis ungeschützt zu beobachten – egal, ob mit bloßem Auge, durch Ferngläser, Kameras oder Teleskope. Für ein Beobachten mit bloßem Auge gebe es Sonnenfinsternisbrillen. Diese sollten nach EU-Normen als sicher gelten, dürfen keine Kratzer oder Löcher haben und sollten möglichst nah am Gesicht anliegen. Ein direkter und ungeschützter Blick könne in kürzester Zeit die Netzhaut schädigen. Durch die Brillen sollten höchstens 0,001 Prozent des Sonnenlichts durchkommen. Herkömmliche Sonnen- oder Schweißerbrillen, aber auch andere mögliche Behelfsmittel seien nicht geeignet. Für optische Geräte gebe es im Fachhandel spezielle Filteraufsätze oder Folien.