Cranger Kirmes 2022: Besucherzahl, verlorene Kinder und Sperrungen – die große Bilanz

Zeit für einen Rückblick auf die Cranger Kirmes 2022! Wie viele Einsätze gab es vor Ort? Wie viele Besucher waren da? Die große Bilanz!
Cranger Kirmes in Herne - Größtes Volksfest in NRW
Für genug Verpflegung ist auf der Cranger Kirmes definitiv gesorgt. Foto: Christoph Reichwein/dpa
Cranger Kirmes in Herne - Größtes Volksfest in NRW
Für genug Verpflegung ist auf der Cranger Kirmes definitiv gesorgt. Foto: Christoph Reichwein/dpa

Zwei Jahre ohne Kirmes heißt auch, dass es zwei Jahre keine große Abschlussbilanz der Cranger Kirmes gegeben hat. Zum Glück konnte das Volksfest 2022 wieder gefeiert werden. Das Interesse war groß – die Vier-Millionen-Besucher-Marke wurde beinahe geknackt. Aber auch darüber hinaus hatten die Verantwortlichen einiges zu berichten.

Die Frage, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten nicht nur sie, sondern auch Besucher und Medienvertreter stellten: Wird die Cranger Kirmes nach der zweijährigen Corona-Pause so wie 2019? Die Antwort auf diese Frage hat Kirmesdezernent Dr. Frank Burbulla in seinem Fazit gegeben. Er sprach von einer „höchst erfolgreichen Kirmes auf dem Niveau von 2019“.

>> Cranger Kirmes 2022 in Herne: Fahrgeschäfte, Öffnungszeiten, Anfahrt – alle Infos <<

Cranger Kirmes 2022: 3,9 Millionen Besucher an den elf Kirmes-Tagen

Das Kirmes-Comeback scheint also geglückt, das Interesse der Menschen war jedenfalls groß. Geschätzte 3,9 Millionen Besucher fanden – verteilt auf die elf Kirmes-Tage – ihren Weg auf den Rummel und nahmen die Angebote der Schausteller in Anspruch.

Wer aber fast vier Millionen Menschen in weniger als zwei Wochen bewirtet, der muss in seiner Abschlussbilanz auch auf weitere Aspekte eingehen. Wie die Veranstalter auf der Website der Cranger Kirmes berichten, habe es in diesem Jahr durchaus einen Umschwung im Publikum gegeben. Demnach seien weniger Menschen über 60 Jahren vor Ort gewesen, beliebter war das Volksfest dafür bei jüngeren Menschen.

>> Cranger Kirmes: Platznot, Wucher, Überfall – die Bilanz zum ersten Wochenende <<

Cranger Kirmes: Hitze sorgt für mehr Rotes-Kreuz-Einsätze

Wo sich so viele Menschen an einem Ort aufhalten, kann allerdings nicht immer alles glatt laufen. So kam es 2022 laut Thomas Jarolim, Einsatzleiter des Deutschen Roten Kreuz (DRK), bis zum vorletzten Tag zu 710 Hilfeleistungen der Ehrenamtler. In den Vor-Corona-Jahren seien es rund 500 bis 550 Einsätze gewesen. Allerdings sieht das DRK hier einen Zusammenhang zur Hitzewelle. So hätten einige Besucher mit Kreislaufproblemen zu kämpfen gehabt.

In dem DRK-Abschlussbericht wird zudem hervorgehoben, dass „nur“ zwei verlorene Kinder in den Kirmes-Tagen vom Roten Kreuz betreut werden mussten. Einen negativen Zwischenfall gab es am vorletzten Kirmes-Tag: Ein DRK-Sanitäter wurde bei einem Einsatz ins Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt.

Cranger Kirmes: Autobahn-Sperrung wegen des hohen Verkehrsaufkommens

Dem einen oder anderen Besucher dürfte die An- und Abreise Nerven gekostet haben. Hierbei berichteten die Verantwortlichen, dass das Verkehrsaufkommen sehr hoch gewesen sei. Den Höhepunkt habe es am ersten Kirmes-Wochenende gegeben. Die Konsequenzen: Die Autobahnabfahrt Herne Wanne wurde gesperrt, an beiden Wochenenden war das für die Abfahrt Herne-Crange der Fall.

Nun hat Herne-Crange aber erst einmal die Möglichkeit etwas zur Ruhe zu kommen. Im kommenden Jahr geht es dann mit der nächsten Cranger Kirmes weiter. Sie findet vom 3. bis zum 13. August 2023 statt.

>> Cranger Kirmes 2022: Die schönsten Fotos vom Rummel <<