Fahrlässige Tötung? Motorradfahrer stirbt nach Auto-Crash

Am Donnerstagabend ist ein Motorradfahrer in St. Augustin nach einem Crash mit einem Pkw ums Leben gekommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.
Polizei Unfall Blaulicht
Ein Polizeiauto mit Blaulicht und Unfallmeldung. Foto: Shutterstock/David M. Skiba
Polizei Unfall Blaulicht
Ein Polizeiauto mit Blaulicht und Unfallmeldung. Foto: Shutterstock/David M. Skiba

Schlimmer Unfall in St. Augustin (NRW): Am Donnerstagabend krachte ein Motorradfahrer mit einem Pkw zusammen. Der Biker (38) wurde zunächst vor Ort von Sanitätern reanimiert und in eine Klinik gefahren. Im Krankenhaus konnte jedoch nur noch sein Tod festgestellt werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Zuvor war ein 39 Jahre alter Autofahrer den Angaben zufolge mit seinem Pkw von einem Parkplatz auf die Straße eingebogen, als der Motorradfahrer mit seiner Maschine in das Fahrzeug krachte. Der Autofahrer verletzte sich demnach leicht.

Die genaue Unfallursache war zunächst unklar. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr, hieß es. Eine Unfallaufnahmegruppe sei im Einsatz. Für die Unfallaufnahme wurde die betroffene Straße komplett gesperrt.

Mehr Unfälle aus NRW: 

dpa