ExtraSchicht 2022 – alle Infos zur „Nacht der Industriekultur“

Am 25. Juni steigt wieder die traditionelle "ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur" im gesamten Ruhrgebiet. Welche Spielorte diesmal dabei sind, wann die ExtraSchicht startet und wie ihr an Tickets kommt, erfahrt ihr hier!
Luftschiffhalle - Extraschicht - Die Nacht der Industriekultur
Ein Zeppelin mit der Aufschrift "Extraschicht - Die Nacht der Industriekultur" steht in der Luftschiffhalle, die eine von vier neuen Standorten der Veranstaltung in 2020 ist. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Luftschiffhalle - Extraschicht - Die Nacht der Industriekultur
Ein Zeppelin mit der Aufschrift "Extraschicht - Die Nacht der Industriekultur" steht in der Luftschiffhalle, die eine von vier neuen Standorten der Veranstaltung in 2020 ist. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Die „ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur“ findet am 25. Juni wieder im Ruhrgebiet statt. Eine Nacht voller Kultur über das gesamte Ruhrgebiet verteilt mit vielen Künstlern und noch viel mehr Gästen. Was die „ExtraSchicht“ ist? Wir haben alle Infos für euch.

Was ist die ExtraSchicht?

Seit 2001 findet die ExtraSchicht bereits statt. Inzwischen haben sich 23 Städte mit 43 Spielorten der ExtraSchicht angeschlossen. Dabei war das vorrangige Ziel, das industriekulturelle Erbe des Ruhrgebiets ins Bewusstsein zu rufen und darzustellen. Zudem sollten die Städte, die dieses Erbe in sich tragen, miteinander verbunden werden. Inzwischen hat sich der letzte Samstag im Juni als Termin für die ExtraSchicht etabliert und zieht rund 2000 Künstler aus aller Welt an. Diese wandeln die ehemaligen Industrieanlagen in Spielorte um, machen Museen zu Geschichtszentren und Landmarken zu Erinnerungsorten. So wird das Erbe des Ruhrgebiets weitergelebt.

>> 9-Euro-Ticket in NRW: Mit diesem Trick könnt ihr euer Fahrrad kostenlos mitnehmen <<

Wann ist die ExtraSchicht 2022?

Die ExtraSchicht 2022 findet am 25. Juni statt. Von 17 bis 1 Uhr gehen die Veranstaltungen im Ruhrgebiet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ExtraSchicht (@extraschicht)

Wo sind die Spielorte der ExtraSchicht 2022?

Insgesamt 43 Spielorte in 23 Städten sind in diesem Jahr dabei. Hier haben wir alle Spielorte für euch in einer Übersicht aufgelistet:

  • Alte Dreherei – Mülheim an der Ruhr
  • Ankerpunkt Lindenbrauerei – Unna
  • Aquarius Wassermuseum – Mülheim an der Ruhr
  • Brauerei-Museum – Dortmund
  • Burg Freiheit – Wetter
  • KreativQuartier Fürst Leopold – Dorsten
  • KreativRevier Heinrich Robert – Hamm
  • Deutsches Bergbau-Museum – Bochum
  • Deutsches Fußballmuseum – Dortmund
  • Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
  • Einkaufsbahnhof – Duisburg Hauptbahnhof
  • Einkaufsbahnhof – Essen Hauptbahnhof
  • Einkaufsbahnhof – Oberhausen Hauptbahnhof
  • Eisenbahnmuseum – Bochum
  • Elbershallen – Hagen
  • Feuer.Wehrk – Hattingen
  • Gasometer – Oberhausen
  • Hoesch-Museum – Dortmund
  • Innenhafen – Duisburg
  • Jahrhunderthalle – Bochum
  • Landschaftspark – Duisburg-Nord
  • LUDWIGGALERIE – Schloss Oberhausen
  • LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg – Oberhausen
  • LWL-Industriemuseum Henrichshütte – Hattingen
  • LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg – Waltrop
  • LWL-Industriemuseum Zeche Hannover – Bochum
  • LWL-Industriemuseum Nachtigall – Witten
  • LWL-Industriemuseum Zeche Zollern – Dortmund
  • LWL-Museum für Archäologie – Herne
  • Malakoffturm und ELORIA-Erlebnisfabrik – Bottrop
  • MüGa-Park – Mülheim an der Ruhr
  • Museum der deutschen Binnenschifffahrt – Duisburg
  • Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp – Dortmund
  • Nordsternpark – Gelsenkirchen
  • Parkbad Süd – Castrop-Rauxel
  • Rheinpreussenschacht IV – Moers
  • Schlägel & Eisen – Herten
  • Stiftsquelle – Dorsten
  • Theater an der Niebuhrg – Oberhausen
  • Trainingsbergwerk – Recklinghausen
  • UNESCO-Welterbe Zollverein – Essen
  • WDL-Luftschiffhangar – Mülheim an der Ruhr
  • Zechenpark Friedrich Heinrich – Kamp-Lintfort
  • Zechenwerkstatt Kreativ.Quartier Lohberg – Dinslaken
  • Zeitreise Strom – Das deutsche Elektrizitätsmuseum – Recklinghausen
  • Zukunftsstandort Ewald – Herten

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ExtraSchicht (@extraschicht)

Was kosten Tickets für die ExtraSchicht 2022?

Tickets für die ExtraSchicht gibt es seit dem 10. Mai. Im Vorverkauf kostet ein Ticket 17 Euro, ermäßigt bezahlt ihr nur noch 14 Euro. Solltet ihr kein Ticket im Vorverkauf mehr bekommen, zahlt ihr an der Abendkasse 20 Euro.

Wer von euch eine RUHR.TOPCARD besitzt, bekommt seine Karte vergünstigt. Kinder bis einschließlich 5 Jahre und Begleittickets für Personen, die ein „B“ im Schwerbehindertenausweis haben, kommen kostenlos in die Veranstaltungen. Für Rückfragen bei der Buchung könnt ihr auch beim Service Center unter +49 1806.181650 (20ct pro Anruf aus dem deutschen Netz) anrufen oder eine E-Mail an [email protected] schreiben.

Zusätzlich dürft ihr mit den Tickets den ÖPNV kostenlos nutzen. Neben den „normalen“ Tickets werden aber auch Spielorttickets angeboten. Für diese Tickets gilt das ÖPNV-Angebot jedoch nicht. Diese berechtigen nur zum Einlass in der entsprechenden Location. Die Spielorttickets sind zudem nur am Tag der ExtraSchicht im Onlineshop der Veranstalter erhältlich.

>> Die besten Festivals 2022 in NRW: Parookaville, San Hejmo, Juicy Beats und Co. <<

Wie bekomme ich Tickets für die ExtraSchicht 2022?

Tickets für die ExtraSchicht bekommt ihr an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie auf gängigen Onlineportalen oder direkt im Onlineshop der ExtraSchicht.

Wie sind die Corona-Regeln bei der ExtraSchicht 2022?

Die Veranstalter teilen mit, dass man sich an die bestehende Corona Schutzverordnung halten werde. Wie die zum jeweiligen Zeitpunkt aussehen wird, darüber wollen die Veranstalter auf ihrer Webseite unter ExtraSchicht.de informieren.

Gibt es auch in diesem Jahr wieder ein Feuerwerk bei der ExtraSchicht 2022?

Auch in diesem Jahr wird es zum Abschluss in Duisburg wieder ein Feuerwerk geben. Allerdings nur im Innenhafen, nicht aber im Landschaftspark Nord. Dort wird dieses Jahr auf ein Feuerwerk verzichtet. Aus Rücksicht auf Flüchtlinge aus der Ukraine, die in der Nähe untergebracht sind, verzichtet man auf das traditionelle Lichtspiel. Im Innenhafen soll das Höhenfeuerwerk, begleitet von Musik, gegen 23 Uhr starten.

Das könnte dich auch interessieren: