Trotz Corona: 18. Geburtstag mit 70 Teilnehmern – Polizei hat alle Hände voll zu tun

Trotz der strengen Corona-Regeln wurde in Euskirchen ein 18. Geburtstag gefeiert – mit 70 Teilnehmern. Rund die Hälfte der Gäste floh bei Eintreffen der Polizei, die die Party auflöste, mehrere Personalien aufnahm und Anzeigen schrieb.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Mit einem größeren Polizeieinsatz ist am Donnerstagabend in Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) eine Geburtstagsparty mit etwa 70 Teilnehmern geendet.

Keiner der Gäste habe sich an die Coronaschutzverordnung gehalten, berichtete die Kreispolizei Euskirchen am Freitag. Mehr als die Hälfte der Feiernden sei geflohen, als ein Streifenwagen eintraf. Veranstalter soll ein 44-Jähriger sein.

>> Polizei löst Geburtstagsparty mit 29 Personen in Duisburg auf <<

Er gab an, dass man gerade den 18. Geburtstag seiner Tochter feiern würde. Als er drohte, Gäste gegen die Polizisten aufzuwiegeln, forderten die Beamten laut der Mitteilung Unterstützung an.

Als ein Mann Anordnungen der Polizei nicht folgte, wurde er mit Gewalt zu Boden gebracht. Er und der mutmaßliche Veranstalter erhielten Anzeigen. Beiden wurden Blutproben entnommen. Von weiteren 25 Partygästen nahmen die Beamten die Personalien auf.

dpa