Geruch aus gekipptem Fenster: Polizei entdeckt Cannabisplantage

In Essen (NRW) hat die Polizei durch einen Zufall eine Cannabisplantage mit rund 1500 Pflanzen entdeckt. Aus einem gekippten Fenster habe man einen starken "Geruch" in dem vermeintlich leerstehenden Gebäude feststellen können.
Cannabisplantage Essen
Foto: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Cannabisplantage Essen
Foto: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

Verräterischer Geruch aus einem gekippten Fenster hat in Essen (Nordrhein-Westfalen) eine Cannabisplantage mit sechs Arbeiterinnen und Arbeitern auffliegen lassen. Beamte stießen am Freitag in dem vermeintlich leerstehenden Gebäude auf rund 1500 Pflanzen.

Die Cannabisplantage sei mit einem aufwendigen Belüftungs- und Beleuchtungssystem, mehreren Kohlefilteranlagen und mehreren Trockenräumen ausgestattet gewesen, teilte die Polizei am Montag mit.

Cannabis-Plantage Essen

Die Pflanzen wurden professionell getrocknet. Foto: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

Aus einem gekippten Fenster habe man aber einen starken „Geruch“ feststellen können. Eine Beschwerde führte zum Drogenfund.

>> Polizei Aachen findet Cannabis-Plantagen und Waffenlager <<

Alle sechs Arbeiterinnen und Arbeiter – vier Frauen und zwei Männer im Alter von 36 bis 58 Jahren – hätten den Ermittlungen zufolge die chinesische Staatsbürgerschaft und weder Ausweisdokumente noch eine gültige Einreiseerlaubnis vorweisen können. Gegen sie wurden Haftbefehle erlassen.

>> Ehepaar will von Cannabisplantage in eigenem Haus nichts gewusst haben <<

dpa