Polizei stoppt illegalen Tiertransporter auf A4 – über 60 Hundewelpen befreit

Bei Eschweiler hat die Polizei einen illegalen Tiertransporter mit 60 Hundewelpen gestoppt. Gegen die beiden Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet.
Hunde Tiertransporter
Foto: Polizei Köln

Da hat ein Streifenteam der Kölner Autobahnpolizei eine gute „Spürnase“ bewiesen! In der Nacht zu Mittwoch (5. Januar) hat ein Streifenteam auf der A4 bei Eschweiler (NRW) einen illegalen Tiertransporter gestoppt, der auf der Fahrt von Tschechien nach Belgien mit mehr als 60 Hundewelpen unterwegs war.

Hinzugerufen wurde auch das zuständige Veterinäramt in Aachen, das sich unmittelbar um den Gesundheitszustand der Vierbeiner kümmerte und die ausgehändigten Tierausweise einer fachkundigen Prüfung unterzog. Dabei fielen schnell Unregelmäßigkeiten beim Impfschutz der Welpen auf. Daraufhin wurden die vom Transport geschwächten Tiere in Obhut genommen.

Gegen die beiden Fahrer, die aus der Slowakei stammen, leiteten die Beamten Strafverfahren wegen Verstößen gegen die Hundeeinführverordnung und Urkundenfälschung ein. Für die Welpen ist die Reise jedoch zunächst erst einmal zu Ende. Sie werden in der Umgebung in Tierheimen aufgenommen und medizinisch betreut.

>> 1745 Ferkel und ein Fahrer auf Koks: Polizei stoppt Tiertransporter <<