Entenfamilie löst Unfall aus – heftiger Crash auf der A2 bei Gelsenkirchen

Tödliche Tragödie auf der A2 bei Gelsenkirchen: Ein Mann (32) bremste, als er eine Entenfamilie sah. Zwei weitere Verkehrsteilnehmer bauten einen Unfall. Und doch mussten drei der insgesamt sieben Tiere sterben.
Entenspaziergang
Das Bild zeigt einen Entenspaziergang aus Baden-Württemberg. Foto: Andreas Rosar/dpa
Entenspaziergang
Das Bild zeigt einen Entenspaziergang aus Baden-Württemberg. Foto: Andreas Rosar/dpa

Eine Entenfamilie auf der Fahrbahn hat auf der Autobahn 2 bei Gelsenkirchen (NRW) einen Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ausgelöst. Bei der Kollision am Dienstag wurden ein Lastwagenfahrer schwer und ein Autofahrer leicht verletzt. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Nach ersten Erkenntnissen habe ein 32 Jahre alter Autofahrer die sieben Enten bemerkt, als diese in Fahrtrichtung Oberhausen die Fahrbahn überquerten. Er habe gebremst und das Warnblinklicht eingeschaltet. Ein dahinter fahrender 45 Jahre alter Lkw-Fahrer habe das jedoch zu spät bemerkt, abrupt nach links gelenkt und sei dann mit dem Auto eines 70-Jährigen zusammengeprallt.

Der 45-Jährige und der 70-Jährige seien ins Krankenhaus gebracht worden. Eine erwachsene Ente und zwei Jungtiere seien tot auf der Fahrbahn gefunden worden. Die A2 wurde demnach in Richtung Oberhausen vorübergehend gesperrt.

Mehr News aus NRW: 

dpa