Ein Toter bei Auffahrunfall auf A1 – stundenlange Sperrung

Bei einem schweren Auffahrunfall auf der A1 zwischen Greven und Münster-Nord ist ein Mann (29) gestorben. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Polizei Unfall Blaulicht
Foto: Carsten Rehder/dpa

Nach einem schweren Auffahrunfall mit einem Toten auf der Autobahn 1 zwischen Greven und Münster-Nord ist die Fahrtrichtung Dortmund sieben Stunden lang in dem Bereich gesperrt gewesen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der Fahrer eines Kleintransporters am Montag seitlich auf das Heck eines Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich die Fahrerkabine des Kleintransporters unter dem Lkw. Der 29 Jahre alte Fahrer starb noch an der Unfallstelle. Der Lkw sei wegen eines geplatzten Reifens liegen geblieben und habe auf dem linken Fahrstreifen gestanden, teilte die Polizei weiter mit.

>> Kind (4) stirbt bei Autounfall – Fußball-Profi verhaftet <<

Der Unfall ereignete sich am späten Montagmittag. Der Verkehr wurde danach von der Autobahn abgeleitet. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung musste die Autobahn 1 in Richtung Dortmund bis gegen 20.30 Uhr am Montagabend gesperrt bleiben, teilte die Polizei mit. Der Stau betrug zeitweise sieben Kilometer Länge.

dpa