Corona-Ausbruch auf Schausteller-Gelände in Düsseldorf

Auf einem Schausteller-Gelände im Norden Düsseldorfs ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Das bestätigte das Düsseldorfer Gesundheitsamt. Zuvor war einer der Betroffenen in ein Dilemma geraten, weil er vor Gericht erscheinen sollte.
Größte Kirmes am Rhein Rheinkirmes Düsseldorf
Foto: Maja Hitij/dpa

Das Düsseldorfer Gesundheitsamt hat einen Ausbruch mit der südafrikanischen Variante des Coronavirus auf einem Schausteller-Gelände im Norden der Stadt am Freitag bestätigt.

Wegen des Ausbruchs war ein Schausteller am Donnerstag in ein Dilemma geraten: Einerseits musste er als Angeklagter an einem Strafprozess teilnehmen, andererseits durfte er das Gerichtsgebäude vermutlich nicht betreten.

>> Düsseldorf – Corona aktuell: Inzidenz rast auf 100 zu – die heutigen Zahlen <<

Er hätte gegen die Quarantäne-Anordnung verstoßen und sich strafbar gemacht, wenn er pünktlich erschienen wäre, hatte sein Verteidiger argumentiert. Eine Amtsrichterin hatte dennoch einen Haftbefehl gegen den 53-Jährigen erlassen, diesen aber außer Vollzug gesetzt und ihm drei Tage Zeit gegeben, ein ärztliches Attest vorzuweisen und den Vollzug des Haftbefehls damit abzuwenden.

In dem Strafverfahren geht es um Stromdiebstahl in großem Stil.

>> Grausamer Verdacht: Hat ein 59-Jähriger seine Frau erschossen und sich dann vergiftet? <<

dpa